„Denkmalgeschützte Villa auf ca. 13.000 m2 parkähnlichen Grundstück mit viel Ausbaupotential und positivem Bauvorbescheid für den Umbau der Scheune.“

Objektnummer
VK-2019/02/04
Objektbeschreibung
Bei dem angebotenen Objekt handelt es sich um ein nobles, denkmalgeschütztes Herrenhaus im Stil der Neorenaissance aus dem Jahr 1897. Neben dem malerisch mit Rhododendren, Bäumen und Büschen eingefassten Grundstück von nahezu 13.000 m² (davon ca. 6.400 m² Waldfläche) besticht die Liegenschaft durch ihre Großzügigkeit und historische Anmut.Die zweigeschossige Villa bietet zusammen mit den Nebengebäuden einen sehr großzügigen und repräsentativen Anblick. Die Außenfassade des Haupthauses präsentiert sich zudem in einem klassischen roten Sichtmauerwerk, zu dem der einrahmende weiße Fassadenstuck geschmackvolle Akzente setzt. Die Fenster sind mit Einfach- bzw. teilweise historischer Bleiverglasung versehen. Das Dach der Villa wurde mit Schiefer gedeckt.Die Nebengebäude, wie das direkt an die Villa angrenzende Wirtschaftsgebäude aus dem Jahr um 1890 sowie die Scheune aus dem Jahr 1921 präsentieren sich in einem typischen Rotklinker, wobei die grünen Türen und Tore das harmonische Gesamtbild abrunden.Im April 2017 erging ein positiver Bauvorbescheid für den Um- und Ausbau der Scheune in Wohnungen mit insgesamt ca. 450 m² Wohnfläche. Die planungsrechtliche Beurteilung erfolgte nach § 35 (4) Nr. 1 BauGB und ist drei Jahre gültig. Die genaue Bebaubarkeit ist jedoch vom Käufer allein zu prüfen.Die Heizung und Warmwasserversorgung des Herrenhauses werden von einer Ölzentralheizung der Fa. Buderus sichergestellt, wobei der Brenner im Jahre 1999 erneuert wurde. Der außenliegende Erdtank wurde im Jahre 2011 mit einer neuen Innenhülle versehen und hat ein Fassungsvermögen von 7.000 Liter.Das gesamte Anwesen befindet sich größtenteils noch im Originalzustand und benötigt einige technische wie optische Modernisierungsmaßnahmen, um den heutigen Standard modernen Wohnkomforts zu erzielen. Neben notwendigen Sanierungsarbeiten hat das Objekt eine gute historische Bausubstanz und wurde stets liebevoll instandgehalten. Der Zauber des Neorenaissance-Stils findet sich in jeder Pore des herrschaftlichen Anwesens wieder und versprüht den Charme vergangener Tage. Nicht ohne Grund wurde das historische Ensemble für Dreharbeiten der opulenten elfteiligen Fernsehreihe „Die Buddenbrooks“ im Jahre 1978 genutzt. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise!
Ausstattung
Eine schmale, landwirtschaftlich genutzte Straße führt auf das von altem Baumbestand geprägte und komplett eingewachsene Ensemble. Die malerisch gelegene und von großen Eichen begrenzte Hofanlage besticht durch das große Waldstück sowie die historischen Wirtschaftsgebäude.Das Herrenhaus präsentiert sich dem mit wunderschön geradlinigen Formen im Stil der Neorenaissance, einer nach Süden ausgerichteten Veranda mit Blick in den liebevoll angelegten Garten.Eine Freitreppe führt in den eleganten, seitlich gelegenen Eingangsbereich der Villa. Nach dem Passieren der stilechten Holztür wird der Besucher von einer repräsentativen Eingangshalle empfangen.Sämtliche Stilelemente, wie aufwendig gearbeiteter Stuck, Pitchpine-Dielen, Kassetten- Türen, sowie umlaufende, mannshohe Holzpaneele sind nahezu vollständig erhalten und prägen den Charme dieser imposanten Immobilie. Das ca. 167 m² große Erdgeschoss verteilt sich neben einem separaten Esszimmer sowie einem Büro weitestgehend auf die ineinander übergehenden Gesellschaftsräume. Das Wohnzimmer mit angrenzendem Salon mit seinen ca. 46 m² und das Herrenzimmer mit ca. 26 m² bilden das kommunikative Zentrum des Hauses und eignen sich hervorragend für jegliche Art von gesellschaftlichen Anlässen.Von den Salons führt der Weg in die sechseckige Veranda mit verglasten Kassettenfenstern, Terrazzoboden und gemauerten Kamin. Eine geschwungene Holztreppe geleitet den Besucher in das Obergeschoss der Villa mit insgesamt drei hellen, geräumigen Kinder- und einem Elternschlafzimmer, welches Zugang auf die nach Süden ausgerichtete Dachterrasse gewährt. Zurück in der Diele führen ein paar Treppenstufen hinab in den angrenzenden Wirtschaftstrakt, das ehemalige Stallgebäude, das auf der Rückseite direkt mit dem Herrenhaus verbunden ist. Linker Hand liegt die Küche mit historischem Herd, traditionellen Kacheln und ebenfalls Terrazzoboden sowie rechter Hand die ehemalige Waschküche.
Lage
Der bezaubernde Ort Kuddewörde ist mit ca. 1.300 Einwohnern eine kleine Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg, vor den Toren Hamburgs. Sie liegt an der Bille, die die Ortschaft nach Nordwesten einrahmt. Unmittelbar nordwestlich der Bille liegt die Gemeinde Grande, im Südwesten umschließt sie der Sachsenwald und im Süden die BAB 24 Hamburg–Berlin. Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs, eine Krippe, ein Kindergarten sowie eine Grundschule befinden sich im Ort. Alle weiterführenden Schulen sind in den benachbarten Orten, einschließlich Schwarzenbek, vorhanden. Auch Buslinien (HVV) verkehren nach Aumühle (S-Bahn-Anschluss mit 30 Min. Fahrtzeit in die Innenstadt Hamburgs) sowie über Grande und Trittau bis zum U-Bahnhof Steinfurther Allee. Die BAB 24 sowie die Bundesstraße 404 sind von Kuddewörde hervorragend zu erreichen.
Sonstiges
Das ca. 13.000 m² große Grundstück befindet sich in malerischer Lage von Kuddewörde, unweit des Sachsenwaldes. Das Grundstück teilt sich auf in ein ca. 6.400 m² großes Waldstück, eine landwirtschaftliche Fläche, den ehemaligen Obstgarten von 2.400 m², eine Hofanlage von ca. 1.700 m² sowie den parkähnlichen Garten mit 2.400 m², auf dem das Herrenhaus errichtet wurde. Die von der Veranda zu begehende, nach Süden ausgerichtete Gartenlandschaft besticht vor allem durch die übermannshohen Rhododendren, den alten Baumbestand sowie die japanischen Kirschbäume, die den Park jedes Frühjahr in ein Blütenparadies verwandeln. Das Highlight des Gartens ist die von Efeu überwachsene Natursteingrotte, die den Charme der vergangenen Tage unterstreicht. Die Hofanlage mit ihrer Scheune aus dem Jahr 1921 und dem ältesten Gebäude, dem Wirtschaftsgebäude von ca. 1890, eröffnen dem zukünftigen Besitzer vielfältige Möglichkeiten der Nutzung. Ob Pferdehaltung, Werkstatt oder der Umbau in Wohnungen - obliegt der Kreativität. Die Scheune ist noch bis Mitte 2018 an einen Pferdehalter vermietet, der auch die landwirtschaftliche Fläche als Weide für die Pferde zum Grasen nutzt. Der zugehörige Wald mit seinen unterschiedlichen Bäumen lädt zu kurzen Spaziergängen nach einem ereignisreichen Tag zum Entspannen ein. Dieses exklusive Ensemble in malerischer Lage eignet sich besonders für Liebhaber klassischer Bauten, die sich hier einen individuellen Wohntraum mit historischem Charme vor den Toren Hamburgs erfüllen wollen.

Ansprechpartner

K. PIPPING Immobilien GmbH
Telefon: +49 (0)40 - 40 11 33 6-0
E-Mail:

Objektdaten

Kaufpreis
1.200.000,00 EUR
Wohnfläche
332 m²
Nutzfläche
748 m²
Anzahl Zimmer
10
Anzahl Schlafzimmer
6
Anzahl Badezimmer
2
Gäste WC
Ja
Haustiere
Ja
verfügbar ab
Nach Absprache
Baujahr
1897
Einbauküche
Ja
Kauf
Ja
Außen-Courtage
6,25 % inkl. MwSt.

Energieausweis

  • Ausweisart
    Nicht notwendig
  • Baujahr
    1897

Heizungsart

Zentral
Ja
Öl
Ja
Objektanfrage

* Pflichtfelder

 

Wir verarbeiten Ihre Daten entsprechend den Angaben in unserer Datenschutzerklärung.